Verschmutzungsrechte (RTP)

RTP ist ein ökologisches Grundeinkommen in Form einer stabilen digitalen Staatswährung und stellt ein Ausgleich zu TCS dar, das Bürgern ein “Recht auf Verschmutzung” bis zu einem gewissen Grad einräumt.

Konzeptuelle AspekteTechnische AspekteVoraussetzungen
  • RTP ist wie die TCS-Token eine stabile digitale Staatswährung, die an die Landeswährung 1:1 gekoppelt ist
  • RTP wird z.B. einmal im Monat an die Bürger zu einem von einer Behörde festgelegten Betrag pro Person verteilt, z.B. 10 RTP/Monat/Bürger
  • RTP für Kinder unter zehn Jahren werden an ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten überwiesen
  • RTP können nur in 1:1 zu TCS oder 0,9:1 zur Landeswährung umgerechnet werden
  • Eine Behörde muss die RTP von Bürgern, die es beantragen, in die Landeswährung zum Kurs von 0,9:1 umrechnen
  • Besucher eines Landes können auf Anfrage während ihres Aufenthalts in diesem Land RTP beantragen, je nach der Dauer ihres Visums bzw. ihres geplanten Aufenthaltes.
  • RTPs werden in einer staatlichen Blockchain verwaltet, deren Konsensalgorithmus PoS ist
  • Ein Transaktionsblock wird pro Sekunde von einem der Netzwerkteilnehmer erstellt
  • Ein RTP wird vom System automatisch an den Ersteller jedes Blocks vergeben, der zufällig entsprechend der Anzahl der RTP ausgewählt wird, die er besitzt.
  • Die Einführung des Euro in digitaler Form sowie die rechtliche Möglichkeit für den Staat, digitale Währungen zu schaffen und Blockchains zu verwenden
  • Die Implementierung der IDCS-Technologie
  • Die Änderung der Mehrwertsteuerberechnungsgrundlage nach TCS-Prinzipien.