Ignite

TCS für Autofahrten ist eine Gemeindesteuer namens Ignite, deren Berechnungsmethode und zugrunde liegende Technologie sich von denen unterscheiden, die für TCS für Konsumgüter verwendet werden. TCS behält den gleichen Namen und die gleichen Prinzipien wie TCS für Konsumgüter bei, wenn es sich um Fernreisen in geteilten Verkehrsmodi handelt: Fernbus, Schiff oder Flugzeug von einer Gemeinde zu einer anderen, von einer Grenze zu einer Gemeinde oder von einer Gemeinde zu einer Grenze, abgesehen von regelmäßigen Pendelfahrten. Bahnfahrten sind nicht von Ignite betroffen.

TCS wird in diesem Fall pro Fahrt und pro Passagier auf der Grundlage der durch diese Reise verursachten CO2-Emissionen berechnet. Die Daten zu diesen Emissionen werden vom Verkehrsunternehmen berechnet und bereitgestellt. TCS wird bei Bezahlung der Fahrkarte genauso wie bei Konsumgütern erhoben. Die während der Reise konsumierten Lebensmittel werden bei der Berechnung des TCS-Steuersatzes nicht berücksichtigt.

Ignite

Ignite wird für alle Arten von Autofahrten innerhalb und zwischen Landkreisen erhoben, einschließlich Taxis und Mitfahrgelegenheiten. Ignite wird auf Hubschrauberflüge in einem späteren Zeitpunkt erhoben. Ignite wird pro Fahrt dynamisch nach sechs Kriterien berechnet:

  • die Anzahl der im Fahrzeug anwesenden Personen (einschließlich Kinder und Babys)
  • die aktuelle Luftverschmutzungsmesszahl im Landkreis
  • die aktuelle Verkehrsstaumesszahl im Landkreis
  • die CO2-Emissionsmesszahl des Fahrzeugs
  • der Bezirksbeiwert (siehe unten)
  • etwaige Mautgebühren

Die von iexec entwickelte dezentrale Cloud-Lösung wird für die Erfassung der Echtzeitdaten angewendet, die zur Erstellung der individuellen Ignite-Beträge pro Fahrzeug, Landkreis und Fahrt erforderlich sind.

Der Bezirksbeiwert

Jede Stadtverwaltung muss bei der Einführung des Systems und dann bei jeder Wahl eine Zahl zwischen 0 und 10 festlegen, die als kommunaler Beiwert bezeichnet wird und die die Bestimmung von Ignite im Landkreis beeinflusst. Je höher dieser Beiwert ist, desto niedriger wird Ignite und umgekehrt.

Konzeptionelle Aspekte

  • Ignite wird von der Stadtverwaltung dem Fahrer eines Fahrzeugs automatisch angerechnet, sobald das Fahrzeug den Landkreis verlässt, je nach der Anzahl der zurückgelegten Kilometer und den sechs oben aufgeführten Kriterien
  • Ignite wird dem Fahrer des Fahrzeugs in Rechnung gestellt, der diese Kosten an seine Fahrgäste teilweise oder insgesamt weitergeben darf, insbesondere bei Taxis und Uber-Fahrten
  • Der Fahrer wird während und nach seiner Fahrt über die automatisch abgerechneten Ignite-Beträge informiert
  • Ignite wird nicht für Fahrten unter 100 Metern angerechnet
  • Eine Fahrt findet statt, wenn ein Fahrzeug gestartet wird, sich bewegt und endet, wenn sein Motor abgestellt wird und mehr als fünf Minuten ruht.

Technische Aspekte

  • Ignite wird in einer stabilen digitalen Staatswährung mit der folgenden Nomenklatur abgerechnet: Landesvorwahl | Unterscheidungszeichen des Verwaltungsbezirks der Zulassungsbehörde z.B. DEFFB für Furstenfeldbruck
  • Ignite basiert auf einer Formel, die hier nicht offenbart wird
  • Ignite muss im Schlüssel und im Bordsystem des Fahrzeugs aktiviert sein, bevor der Benutzer es starten kann
  • Das Blockchain-basierte dezentrales Cloud Rechenleistungsmarkt und die Orakel von iexec sind für die Berechnung von Ignite in Echtzeit gemäß den oben genannten Kriterien verantwortlich.